Optimale Erholungsphase: Bett und Matratze spielen ein

Wenn Sie regelmäßig trainieren und Ihre Fitness steigern, werden Sie die Bedeutung von Ausruhphasen bereits kennen. Vor allem Einsteiger gehen übermotiviert zur Sache und sorgen durch ein zu häufiges Training für schnelle Demotivation und eine Überlastung Ihres Körpers. Richtig zu erholen bedeutet, dem Körper vollwertige Entspannung zuzusichern. Dies gilt unabhängig vom Trainingsgrad und der Art der Belastung über die Nachtstunden hinweg, weshalb jeder Fitness-Fan einen kritischen Blick auf Bett und Matratze werfen sollte.

Optimale Erholungsphase: Bett und Matratze spielen ein

Foto: © Antonio Guillem – 123RF

Wichtigkeit von Schlaf und Erholung erkennen

Um den idealen Fitnessplan und einen individuellen Lifestyle zu entwickeln, werden viele Hebel in Bewegung gesetzt. Ob die richtige diätische Ernährung oder die genaue Trainingskontrolle per App, nur wenige Dinge überlassen ambitionierte Freizeitsportler dem Zufall. Umso überraschender ist, wie selten sich mit dem Thema Schlaf und Erholung auseinandergesetzt wird. Auch Sie haben ein Bewusstsein dafür, dass sich Ihr Körper vom Aufwand eines Trainings erholen muss. Aktiv einen Beitrag zur optimalen Entlastung in der Erholungsphase leisten jedoch die wenigsten.

Dies beginnt bereits bei der Planung des Nachtschlafs. Viele sehen durch ihr Berufsleben kaum eine Möglichkeit, richtig auszuschlagen und dem Körper eine ausreichende Anzahl an Stunden Nachtruhe zu schenken. Dies wirkt sich bereits auf die normale Alltags- und Lebensgestaltung aus, ist bei einem regelmäßigen Fitness-Training jedoch umso wichtiger.

Das Ziel, jede Nacht acht Stunden zu schlafen, sollten Sie als Sportler genauso wie als Untrainierter anstreben. Mit jeder Stunde mehr geben Sie Ihrem Körper die Wohltat, zu regenerieren und neue Kraft für die anstehenden Herausforderungen zu entwickeln. Dies gilt für das Fitnessstudio genauso wie für das Leben im Allgemeinen.

Die geeignete Matratze für echte Entspannung

Guter und erholsamer Schlaf hängt von vielen Faktoren ab, leider ist Schlaflosigkeit bei Millionen Bundesbürgern keine Seltenheit. Um nach dem Training gut in den Schlaf zu kommen, hilft eine heiße Dusche und rechtzeitiges Trinken von genügend Wasser, ohne dass Sie nachts häufiger raus sollten. Ihr Schlafraum sollte angenehm heruntergekühlt sein, Smartphone und andere Geräte sollten Sie aus dem Bett verbannen.

Die Matratze sollte sich optimal an Ihren Körper anpassen, um Muskel und Gelenke maximal zu entlasten. Um eine bestmögliche Anpassung mit einer ökologisch gehobenen Qualität zu verbinden, sind Kaltschaummatratzen namhafter und umweltbewusster Hersteller wie Allnatura eine sinnvolle Wahl. Als Bio-Produkte in kBA-Qualität sind Matratzen dieser Art besonders flächenelastisch und lassen sich modellabhängig auf das eigene Schlafverhalten abstimmen.

Eine Umstellung der Matratze auf Kaltschaum in Bio-Qualität ist aktuell besonders lohnenswert. Dies gilt durch die Winteraktion von Allnatura, mit der Sie beim Kauf einer ökologischen Kaltschaummatratze von einem Rabatt von 10,0 Prozent profitieren.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qrrpCZGQ6kI

Fitness und Erholung – das Ergebnis vieler Faktoren

  • Körperliche Fitness und Entspannung sind eng miteinander verknüpft, beide benötigen ihren Platz in der oft so stressigen Lebensführung.
  • Lernen Sie bei aller Fitness den Wert echter Erholung kennen und gestatten Sie sich Phasen, in denen Sie Körper und Geist zur Ruhe kommen lassen. Dies gilt natürlich nicht nur beim Sport.
  • Nehmen Sie ausreichend Pausen am Arbeitsplatz und schaffen Sie sich genügend ruhige Momente in den eigenen vier Wänden. Die hierdurch gewonnene Kraft kommt langfristig wieder Ihrem Fitnesstraining zugute.

Artikelbild: © Antonio Guillem – 123RF

Mehr über den Autor Alle Beiträge anschauen

admin