Grüne Smoothies als Wunderwaffe für die Gesundheit

Eine gesunde Ernährung ist wichtig, um dauerhaft fit zu blieben. Gesundheit kann nicht in wenigen Stunden erhalten werden, weshalb es notwendig ist, sich dauerhaft mit dem Thema zu befassen. Viele Menschen haben in den letzten Jahren die Möglichkeit für sich gefunden, sich gesund zu ernähren und täglich viel Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.

Jedoch muss Obst und Gemüse nicht in ihrer natürlichen Form verspeist werden, sondern es kann auch leicht mit einem Mixer zubereitet werden. Das Resultat sind grüne Smoothies, die die Gesundheit steigern können. So gibt es derzeit auch über die sozialen Netzwerke eine Challange -30 Tage jeden Tag einen anderen Smoothie.

Gesunde Ernährung mit grünen Smoothies

Wirkung grüner Smoothies

Oft wird gefragt, was Smoothies eigentlich sind. Unter Smoothies wird ein Getränk verstanden, das zu Hause in einem Hochleistungsmixer oder gar einem Standmixer selbst aus frischen Kräutern und Obst und sogar Gemüse hergestellt wird. In den Mixbehälter werden somit alle wichtigen Zutaten eingefügt und vermischt. Auf diesem Weg kann sehr viel Rohkost vermischt werden, um ein Getränk zu erhalten, das sehr cremig ist.

Obst und Gemüse sind je nach Wunsch in den Mixer mit hoher Drehzahl einzufügen, welche man meist mit einem Drehknopf auswählt. Die Vitamine und Mineralien aus den Lebensmitteln werden natürlich alle erhalten bleiben und zusätzlich ist eine gesunde Ernährung erschaffen, die täglich wiederholt werden kann. Wer sich gerne vegetarisch ernährt, kann alle wichtigen Nährstoffe aus den grünen Smoothies für sich nutzen. Neben Blattgrün kann auch gerne Spinat, Obst, Wildkräuter und Gemüse genutzt werden.

Zusätzlich können sogar fertige Säfte zur Verstärkung des Geschmacks kombiniert werden. Grundsätzlich sind den Wünschen keine Grenzen gesetzt. Dennoch ist zubeachten, dass am besten ein Standmixer zu verwenden ist, der schnell und leicht mixen kann. Natürlich muss man zuerst die Lebensmittel zerkleinern lassen, um diese anschließend mit weiteren Produkte zu vermengen.

Zusammensetzung

Der Powerdrink besteht in der Regel aus 50 Prozent Obst und zu 50 Prozent Pflanzengrün. Gerne können Salate, Blätter von Petersilie oder anderen Kräutern genutzt werden sowie Wasser. Wasser ist wichtig, um die Mischung nicht zu dicklich erscheinen zu lassen. Durch das Obst erhält der Drink einen süßlichen Geschmack. Der enorme Lieferant für Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Pflanzenstoffe kann langfristig die Gesundheit verbessern und sogar steigern.

Das Pflanzengrün darf auf jeden Fall in den Smoothie. Das Grünzeug ist unter anderem das wertvollste Lebensmittel auf der Welt, da hier nicht nur viele Vitamine, sondern auch sekundäre Pflanzenstoffe vorhanden sind. Die Kräuter können die Abwehrkräfte steigern und mit den Mineralstoffen werden lebenswichtige Funktion im Körper angeregt und unterstützt. Sogar die Aufnahme von weiteren Vitalstoffen wird durch die Smoothies verbessert. Sehr vorteilhaft ist die große Menge an Blattgrün und Obst, die in einem Drink täglich zu sich genommen werden kann.

Darüber hinaus handelt es sich um eine enorm vitalstoffreiche Mahlzeit, die täglich sogar mehrmals zu sich genommen werden kann. Die Zubereitung ist auch sehr einfach, da die einzelnen Lebensmittel nicht erhitzt oder gar gekocht werden müssen. Durch die Zerkleinerung der Pflanzen ist die Nährstoffaufnahme garantiert.

Der Magen- und Verdauungstrakt wird durch die vorherige Zerkleinerung im Mixer entlastet.

Die Zubereitung von ca. zehn Minuten kann zu jeder Zeit am Tag eingeplant werden, um sich schnell mit Obst und Gemüse verwöhnen zu können. Durch den Konsum der Smoothies entfällt darüber hinaus häufig die Lust auf Süßigkeiten und Koffein.

Zubereitung und Geräte

Die Regeln bei der Zubereitung der Smoothie ist leicht. Zu 50 Prozent sollten Früchte in den Mixer gefüllt werden und die anderen 50 Prozent nimmt das Grünzeug in Anspruch. Am besten sind die kleineren Früchte zuerst in den Mixer einzufügen, um diese besser vermischen zu können. Ein Glas Wasser reicht vollkommen aus, um den Smoothie cremig werden zu lassen. Darüber hinaus gilt die Regel, dass eine Art Kräuter ausgewählt werden sollten und ein bis zwei Sorten Obst.

Für die Kräuter kann man unter anderem sehr gut Salatköpfe nutzen, Gurken, Grünkohl, Kräuter wie Petersilie und auch Spinat. Bei den Obstsorten sind vor allem Ananas, Bananen, Himbeeren und Erdbeeren sowie Birnen geeignet. Am besten sollte sich für die Zubereitung der grünen Smoothies ein Edelstahl Mixer gekauft werden. Hierzu eignet sich sehr gut der Bianco Primo Mixer, der pro Minute mit 10.200 Umdrehungen sehr gute Leistung anbieten kann.

Es können unterschiedliche Stufen bei dem Gerät verwendet werden, um natürlich auch grobere Smoothies zu erstellen. Natürlich kann auch mit einem Staabmixer ein grüner Smoothie erschaffen werden. Ein solcher Stabmixer hat dann aber nicht die Annehmlichkeiten von einem Nassbehälter oder einem Stampfer. Jedoch muss hier mehr Zeit eingeplant werden, um das gewünschte Ergebnis erhalten zu können und zusätzlich können häufig noch Überreste der Zutaten in den Drinks gefunden werden, was nicht sonderlich vorteilhaft ist.

Sehr gut kann darüber hinaus auch der Mixer Vitamix Pro 300 verwendet werden, der jedoch für einen Preis von knapp 700 Euro gekauft werden kann. Das Modell bietet 1200 Watt an und bietet eine Füllmenge von 2,0 Litern. Die Lautstärke beim Mixen ist sehr gering und zusätzlich ist die Reinigung nicht schwer durchzuführen.

Rezepte für Smoothies

Einsteiger sollten am besten mit den Grundrezepten beginnen, um sicherstellen zu können, dass die Smoothies zuerst langsam kennengelernt werden können. Werden nämlich zu viele Zutaten direkt zu Beginn miteinander vermischt, können Einsteiger einen eher negativen Eindruck der gesunden Drinks erhalten. Aus diesem Grund eignet sich für den Beginn das Rezept „Banango“ an.

Banango Rezept

Hier wird eine Handvoll Spinat genutzt, zwei Bananen und eine reife Mango. Zusätzlich kann Wasser nach Geschmack eingefügt werden. Wichtig ist, dass der Mixer ca. eine Minute eingeschaltet wird, um alle Zutaten gut miteinander zu vermischen. Ein weiteres Rezept ist die Love Kale.

Love Kale Rezept

Dabei werden zwei reife Birnen verwendet, eine Saftorange sowie drei Datteln. Zusätzlich ist ein Bund Grünkohl zu verwenden. Bei der Orange ist durchaus ein wenig Schale nicht verkehrt, die zusätzliche Vitamine anbieten kann. Dabei sollte man aber eine Bio Orange nehmen, die keine Schadstoffe in der Schale hat. Auch hier sollte wieder nach Bedarf  Wasser hinzugefügt werden, um den Smoothie nicht zu dick werden zu lassen. Allerdings kann der Smoothie ansonsten auch gerne mit einem Löffel als Brei gegessen werden, was im Sommer an heißen Tagen sehr lecker schmecken kann.

Eine halbe Stunde vor Verzehr ist der Smoothie jedoch in das Gefrierfach zu stellen. Einen grünen Smoothie mit einer Banane, einer Gurke und einem Apfel sowie einem Bund Petersilie schmeckt auch sehr gut, um sich auf Dauer gesund und fit halten zu können.

Mehr über den Autor Alle Beiträge anschauen Autoren Seite

Steven

Steven interessierte sich schon immer für Sport und machte somit schon Taekwondo, Karate, Muay Thai und spielte Fußball.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.