Acerola Kirsche – Gesundheit aus den Antillen

Exotische Früchte und Pflanzen wie die Acerola Kirsche wohin das Auge auch blickt, nicht nur auf den heimischen Fensterbänken sondern auch im Rahmen unserer Ernährung.

Nahrungsergänzung heißt das Zauberwort das optimale Gesundheit verspricht, und Acerola heißt jüngst die Frucht die dies bewerkstelligen soll.

acerola kirsche

© Noppharat_th – Photodune.net

Dass man, insbesondere im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel, bis vor einiger Zeit noch gar nichts von der Acerola gehört hat ist indes kein Wunder. Die aus Karibik, Mittelamerika und dem nördlichen Südamerika stammende Frucht ist äußerst schwer zu transportieren und zu lagern, weshalb sie die letzten Jahre eher als aromatisierender Auszug in Milchprodukten wie Joghurt, oder auch in Säften Verwendung fand.

Acerola Kirsche ist DIE Vitaminbombe

Doch ihre herausragende Eigenschaft als Vitaminlieferant blieb nicht unentdeckt, und so gilt die, auch als Ahornkirsche bezeichnete, Acerola Kirsche (botanisch nicht verwandt mit der unseren Kirsche) inzwischen als Wunderwaffe gegen Vitaminarmut im menschlichen Körper, welche insbesondere bei Stress, körperlicher Belastung und im Winter eintreten kann.

Konkurrenzloser Vitaminspender unter den Früchten

Die „Kirsche der Antillen“ verfügt über eine Eigenschaft die andere, als Vitamin-C-Lieferant bekannte und etablierte Früchte, nicht mitbringen: Zwei unterschiedliche Reifegrade der Frucht liefern sowohl eine beachtliche Menge an Vitamin-C wie auch ergänzende Inhaltsstoffe die eine sofortige und nahezu verlustfreie Aufnahme des Vitamins im Körper bewirken. Damit schlägt die Acerola nicht nur jedes andere Vitamin-C-reiche Gewächs wie Orangen oder Paprika um Längen, sondern auch sämtliche künstliche Vitaminpräparate. Insbesondere letztere müssen aufgrund ihrer Eigenschaft eines künstlichen Produkts extrem überdosiert produziert werden, da unser Körper nur einen kleinen Bruchteil der zugeführten künstlichen Vitamine aufnehmen und verarbeiten kann.

Vergleich in Zahlen zu anderen Früchten

In Zahlen verhält sich das in etwa so: Der durchschnittliche und empfohlene Tagesbarf an Vitamin C liegt bei einem erwachsenen Menschen bei ca. 80 – 100 mg. Gemessen an frischen Orangen liefern 100 g gerade einmal 50 mg Vitamin C, es sind also täglich 200 g frischer Orangen nötig um den Tagesbedarf zu decken.

Die Acerola Kirsche verfügt auf gleicher Menge über einen Vitamingehalt von durchschnittlich 1700 mg des wertvollen Vitamins, die effektive Zufuhrmenge sinkt also beträchtlich. Gleichzeitig liefert sie sekundäre Inhaltsstoffe die eine Aufnahme durch den Organismus optimieren und die Effektivität des Vitamin C steigern.

Perfekte Nahrungsergänzung mit der Acerola

Aufgrund ihrer Anfälligkeit für Lagerbedingungen und Transport in frischer Form wird die Acerola nahezu ausschließlich vor Ort verarbeitet, direkt und unmittelbar nach der Ernte. Auf eine schonende Trocknung der Frucht folgt in der Regel die Verarbeitung zu einem Pulver – erst jetzt wird das Zwischenprodukt in die verarbeitenden Länder verschifft, wo die Acerola in Pulverform aufbereitet, und anschließend entweder in einer hochwertigen und konzentrierten Pulvermischung oder bspw. als Kapseln oder Getränk verkauft wird.

Sehr beliebt sind auch Lutschpastillen und Säfte(wie z.B. Smoothies), wobei das natürliche Aroma der Frucht (säuerlich bis bitter) meist durch andere schmackhaftere Aromen ersetzt wird.

Ein besonderer Vorteil der Acerola ist außerdem, dass sie sich als wertvoller Energielieferant in jeder Form auch für Zitrusallergiker eignet.