Die 5 größten Stolperfallen beim Abnehmen

Dauerhaft an Gewicht zu verlieren, ist für viele Menschen eine nahezu unlösbare Aufgabe. Denn in vielen Fällen gelingt es zwar vorübergehend ein paar Kilo abzuspecken, der Jo-Jo-Effekt macht die Erfolge jedoch oftmals schnell wieder zunichte. Die Gründe dafür sind stets dieselben.

Erfolgreich abnehmen

© Maridav – Fotolia.com

Einseitige Diäten schlagen auf das Gemüt

Viele der zahllosen Diäten verfolgen einen Ansatz, bei dem für eine bestimmte Zeit die Nahrungsaufnahme sehr einseitig verläuft, meist weil auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln verzichtet wird oder sogar nur wenige Lebensmittel überhaupt konsumiert werden dürfen. Die Ernährung wird dann schnell eintönig und nagt an der Motivation. Besser ist es deshalb, statt radikaler Diäten eine schonende und dauerhaft Ernährungsumstellung anzustreben. So sind die Einschnitte in die persönliche Esskultur weniger gravierend.

Weniger ist nicht unbedingt mehr

Oft hört man als scheinbar wirksamen Ratschlag für Abnehmwillige die Floskel „Friss die Hälfte“. Dass eine radikale Verminderung der zugeführten Kalorien die Fettverbrennung sogar behindern kann, bedenken dabei die Wenigsten. Denn der Körper benötigt eine gewisse Menge an Energie, um lebenswichtige Funktionen am Laufen zu halten. Ist das Defizit an Energie zu groß, wechselt der Körper in den Hungerstoffwechsel und beginnt zusätzliche Energie durch den Abbau von Muskelmasse freizusetzen – mit fatalen Folgen. Denn so scheinen auf der Waage zwar die Kilos zu purzeln. Das Ergebnis im Spiegel spricht jedoch nicht für eine erfolgreiche Diät, da weniger Muskelmasse und meist nur geringfügig weniger Fett den Körper unförmig erscheinen lassen. Während der Diät sollte deshalb unbedingt darauf geachtet werden, dass das Kaloriendefizit nicht zu hoch ausfällt.

Verbote beeinträchtigen die Motivation

Auch zahlreiche Verbote während einer Diät lassen die Motivation schnell wieder verschwinden. Besser ist es deshalb die Ernährung durch kleine Änderungen umzustellen oder sogenannte „Cheat Days“ in die Wochenplanung einzubauen, an denen auch während der Diät gesündigt werden darf.

Unrealistische Ziele sorgen für Frustration

Einer der wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion ist das Setzen realistischer Ziele. Wer an Gewicht verlieren möchte, sollte deshalb langfristig planen und kleine und große Etappenziele setzen. Wer zu schnell abnehmen möchte, sabotiert damit zumeist die eigene Zielerreichung, da die anfängliche Motivation schnell schwindet. Unrealistische Ziele fordern Frustration heraus, denn die angestrebten Ideale sind oftmals einfach nicht zu erreichen. Bei der Setzung von passenden, auf die individuellen Bedürfnisse angepassten Zielen helfen kann ein sogenanntes Personal Body Coaching.

Ernährungsgewohnheiten beibehalten – eine schlechte Idee

Das Konzept der meisten Diäten mag vielleicht kurzfristig funktionieren. Auf lange Sicht ist jedoch in vielen Fällen der Jo-Jo-Effekt kaum zu vermeiden. Das liegt zu einem guten Teil daran, dass viele Abnehmwillige nach Beendigung einer Diät in alte Ernährungsgewohnheiten zurückfallen. Für dauerhaften Erfolg ist jedoch auch eine dauerhafte Umstellung der Ernährung notwendig. Oft genügen dabei schon kleine Änderungen für nachhaltigen Gewichtsverlust, wie die Reduzierung von Zucker, Fast Food oder süßen Getränken.

Auch hier gilt: Lieber kleine Änderungen vornehmen und langfristig profitieren, als nach einer Blitzdiät Opfer des Jo-Jo-Effekts zu werden.

Mehr über den Autor Alle Beiträge anschauen Autoren Seite

Tim Rehfeld

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.