10 Low-Carb-Fehler – so leben Sie dauerhaft gesund mit weniger Kohlenhydraten

Low Carb ist eine der Ernährungs- und Diätformen, die uns in Mitteleuropa besonders schwer fällt. Der Verzicht auf Brot, Müsli und Pasta erfordert von Ihnen nicht nur viel Selbstdisziplin, sondern auch Kreativität in der Küche.

Low Carb Ernährung

Low Carb Ernährung, © thitarees – 123RF

Wenn Sie die wichtigsten 10 Low-Carb-Fehler vermeiden wollen, dann bietet dieser Ratgeber Ihnen einen Überblick über die häufigsten Faux-Pas bei Low Carb.

  1. Zu wenige Kohlenhydrate – Low Carb bedeutet nicht No Carb und einer der häufigsten Fehler ist es tatsächlich, zu viele Kohlenhydrate aus der Ernährung zu verbannen. Statt eines ausgewogenen Diätplans ernähren Sie sich von zu vielen Fetten und Proteinen. Das führt zu verminderter Energie und könnte Sie davon überzeugen, dass Low Carb nichts für Sie ist.
  2. Grüne Ernährung – Low Carb kann nur funktionieren, wenn Sie ausreichend Obst und Gemüse zu sich nehmen. Als Grundregel gilt: Etwa die Hälfte Ihres Tellers sollte mit Gemüse gefüllt sein. Denn nur mit viel Naturkost lassen sich Heißhungerattacken verhindern.
  3. Zu viel des Guten – Low Carb bedeutet natürlich eine gewisse Einschränkung, das nehmen allerdings viele Diättreibende zum Anlass einfach mehr von den erlaubten Nahrungsmitteln zu essen. Auch hier gilt unbedingtes Maßhalten. Nicht alles, was Low Carb ist, sollte in größeren Mengen konsumiert werden, das gilt insbesondere für Fleisch und Käse.
  4. Zu wenig Fette – Ein hartnäckiger Ernährungsmythos besagt, dass Fette fett machen. Das stimmt natürlich nicht, denn ein kalorischer Überschuss sorgt für überschüssige Pfunde. Gesunde Fette sind notwendig, um den Körper stark und aktiv zu halten und auch für die Gewichtsreduktion essentiell. Nüsse, Avocados und Olivenöl sind gesunde (und leckere) Fettquellen.
  5. Keine Ballaststoffe – Ernähren wir uns von viel Vollkornprodukten, erhalten wir über diese unsere Ballaststoffe. Das reguliert die Verdauung, kann aber in Verbindung mit Low Carb zum Problem werden. Wer sich häufig verstopft oder “aufgebläht” fühlt, sollte kohlenhydratarme Quellen von Ballaststoffen wählen, beispielsweise Lein- oder Chiasamen.
  6. Die ungeliebte Routine – Wenn Sie jeden Tag das Gleiche essen, werden Sie dessen schnell überdrüssig. Viele Low-Carb-Ernährungspläne scheitern genau daran, denn ohne Abwechslung wollen Sie natürlich wieder zurück zur altbekannten Ernährung. Suchen Sie sich ruhig ein Kochbuch oder einen längerfristig angelegten Ernährungsplan und seien Sie offen für Neues.
  7. Keinen Plan, keine Planung – Bei Low Carb ist es wie bei anderen Ernährungsformen auch: Wenn Ihr Küchenschrank leer ist, essen Sie doch Chips und Schokolade. Heißhungerattacken lassen sich nur verhindern, wenn Sie schon beim Einkauf voraus denken und der Kühlschrank lieber zu voll als zu leer ist.
  8. Die Balance aus Bewegung und Ernährung – Mit Low Carb verlieren Sie schnell Gewicht, vor allem Wasser können Sie rapide aus dem Körper ausschwemmen. Langanhaltende Ergebnisse erreichen Sie nur mit einem gesunden Mix aus Ernährung und Bewegung.
  9. Der Fluch des Erfolgs – Lassen Sie nicht nach, Ernährung ist ein Marathon und kein Sprint. Wenn es gut läuft, neigen wir dazu, uns dafür zu belohnen. Eine Scheibe Toast hier, ein bisschen Zucker im Kaffee da und schon sind wir zurück in den alten Gewohnheiten.
  10. Abgepackte Nahrung – Kohlenhydratreduzierte Schokoriegel oder Eiscreme klingen zu gut, um wahr zu sein. Und in großen Dosen sind sie das auch, denn sie nutzen Zuckerersatzmittel wie Maltit.

Wenig Kalorien, viel Erfolg!

Machen Sie es also besser und vermeiden Sie die häufigsten Fehler einer Low-Carb Ernährung. Dann bleiben Erfolge Ihnen nicht nur langfristig erhalten, sondern Sie fühlen sich auch besser, aktiver und dynamischer – trotz reduzierter Kohlenhydrate auf Ihrem Teller.

Video zum Thema

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Beitragsbild: © thitarees – 123RF