Gesundes Frühstück so wichtig wie noch nie

Ja, die Überschrift „Gesundes Frühstück so wichtig wie noch nie“ provoziert etwas. Aber genauso ist es! In Zeiten von Burnout, Müdigkeit und Lustlosigkeit fällt der Fokus immer mehr auf ein gesundes Frühstück. Mit diesem kann tut man nicht nur seinem Körper etwas gutes, sondern legt auch den Grundstein für einen erfolgreichen Tag.

Gesundes Frühstück als Grundstein

Das Frühstück sorgt für die Auffüllung leerer Energiespeicher und trägt dafür Sorge, dass der Stoffwechsel des Menschen optimal mit Nährmitteln und Vitaminen versorgt wird. Somit ist ein gesundes Frühstück eine wichtige Voraussetzung, um den Tag über leistungsfähig zu bleiben. Empfehlenswert für ein gesundes Frühstück ist der Verzehr von Joghurt mit frischem Obst oder Vollkornbrötchen. Auch ein leckeres Müsli kann das Frühstück ideal ergänzen.

Neue Energie laden

Aktuellen Studien zufolge führt ein morgendlicher Verzicht auf das Frühstück über einen längeren Zeitraum zu Diabetes, Erkrankungen des Herz-Kreislaufs-Systems sowie zu Übergewicht. Personen, die am Morgen nicht mittels eines gesunden Frühstücks ihre über Nacht aufgebrauchte Energie wieder aufladen, werden in den Vormittagsstunden von Heißhungerattacken überfallen. Hierbei besteht die Gefahr, dass alles Greifbare – insbesondere Süßigkeiten – verzehrt werden.

Damit der menschliche Organismus problemlos funktionieren kann, benötigt dieser eine ganze Menge gesunde Energie. Diese wird am besten durch ein gesundes Frühstück und durch den Verzehr von Kohlenhydraten, beispielsweise aus Vollkornbrot, Vollkornflocken sowie mindestens drei Gläsern Kräuter-Tee, Saft oder Wasser bewerkstelligt. Vorteile ziehen hieraus nicht nur der Stoffwechsel und der Kreislauf, sondern auch die menschliche Verdauung. Von entscheidender Bedeutung für das Immunsystem sind außerdem Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine, die in Gemüse und Obst enthalten sind. Für das Muskelsystem werden Proteine aus Eiern, geräuchertem Fisch, Käse und Schinken benötigt.

Gesundes Müsli selber mischen

Statt eines belegten Brötchens mit Käse oder Marmelade bestrichen, sollte zum Frühstück besser ein Müsli mit frischem Obst verzehrt werden. Abhängig von der jeweiligen Saison können Früchte ganz nach dem individuellen Geschmack kombiniert werden. Hinzu werden etwa eine Handvoll Haferflocken, Joghurt, Milch, Nüsse, Rosinen oder auch Quark gereicht – und schon ist ein gesundes Frühstück zusammengestellt. Die Haferflocken können vorher in ein wenig Milch oder Wasser eingeweicht oder auch kurz aufgekocht werden, um eine bessere Bekömmlichkeit zu erreichen.

Etwas Flüssiges oder Warmes zum Frühstück

Auch Personen, die morgens noch nichts essen können, sollten auf keinen Fall auf ein gesundes Frühstück verzichten. Hier empfiehlt es sich, ein Glas Milch oder Obst- oder auch Gemüsesaft zu trinken und für ein zweites Frühstück zu sorgen. Wer zum Frühstück lieber etwas Warmes mag, dem kann eine leichte Suppe empfohlen werden.

Ein warmes gesundes Frühstück birgt den Vorteil, dass der Organismus umgehend mit der Nährstoffverwertung beginnen kann.

Frühstück immer genießen

Auch wer nicht sehr viel Zeit am frühen Morgen für sein Frühstück hat, sollte dieses dennoch genießen. Ein wenig entspannende Musik, Blumen oder Kerzen auf den Tisch sorgen dafür, dass der Tag gleich viel besser beginnt und der Start in den neuen Tag gelingt. Wer den Tag stressig beginnt, wird diesen sicherlich auch stressig weiterführen.

Expertentipps für ein gesundes Frühstück

Bei der Herstellung des Müslis sollte weitestgehend auf Zucker verzichtet werden. Stattdessen sind viel frisches Obst und Naturjoghurt erlaubt. In Obst steckt von Natur aus eine gewisse Süße. Auf stark zuckerhaltige Cerealien wie zum Beispiel Cornflakes sollte am Morgen ebenfalls verzichtet werden.

Als Alternative zum Müsli ist auch ein Vollkornbrötchen, dünn mit Margarine oder auch Butter bestrichen, erlaubt. Gegen zwei Scheiben Vollkornbrot mit Honig, ein wenig Marmelade, magerem Käse oder Wurst sowie einigen Obstscheiben ist auch nichts einzuwenden. Für Liebhaber der pikanten Küche empfiehlt es sich, Brot oder Brötchen mit frischen Kräutern wie zum Beispiel Kresse, Petersilie oder Schnittlauch und gehackten Nüssen, Gemüsescheiben, Sesamsamen und Sonnenblumenkernen zu belegen.

Gegen den morgendlichen Durst werden Früchte- und Kräuter-Tees sowie Wasser empfohlen. Mit einem Glas frischer Buttermilch oder frisch gepresstem Orangensaft, gegebenenfalls ein bis zwei Tassen Kaffee als Muntermacher gelingt der Start in den neuen Tag perfekt.

Mehr über den Autor Alle Beiträge anschauen Autoren Seite

Steven

Steven interessierte sich schon immer für Sport und machte somit schon Taekwondo, Karate, Muay Thai und spielte Fußball.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.