CrossFit – Trendsport als perfekte Alternative zum Fitness-Studio

CrossFit gehört aktuell zu den beliebtesten Trendsportarten. Die effektive Trainingsmethode ist jedoch kein neues Phänomen. Schon in den 1980-er Jahren existierte ein Programm, das aus 60 funktionellen Übungen, die beliebig kombiniert werden konnten, bestand. Während CrossFit-Workouts früher vor allem von Leistungssportlern durchgeführt wurden, ist das CrossFit-Trainingsprogramm inzwischen für alle fitnessinteressierten Menschen zugänglich.

Crossfit

Beitragsbild: © rido –123RF

Ganzkörper-Trainingsmethode mit vielen Kombinationsmöglichkeiten

Die Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio ist meist mit gewissen Kosten verbunden. Oft sind die Beiträge nicht gerade billig und der Jahresvertrag kann aufgrund von Klauseln nicht gekündigt werden, auch wenn nur selten trainiert wird. Wenn der Weg ins nächste Sportstudio zu weit ist oder ein unabhängiges Training die bessere Lösung ist, bietet sich CrossFit als praktische Alternative an. Die Ganzkörper-Trainingsmethode basiert auf einer Variation funktioneller Körperbewegungen. Das CrossFit-Trainingsprogramm enthält Übungen aus den Bereichen Gewichtheben, Leichtathletik, Gymnastik und Turnen. Die Schnelligkeit, mit der innerhalb kürzester Zeit möglichst viele Übungen absolviert werden, sorgt für Spaß am Training und für eine tolle Kondition. Vor allem das Training in Kleingruppen wie es beim Hauptstadt Crossfit in Berlin praktiziert wird, ist motivierend und spornt auch Anfänger zu Höchstleistungen an.

Da CrossFit zu den härtesten Sportarten zählt, kann bei Crossfit Berlin zunächst ein unverbindliches Probetraining absolviert werden, um die Trainingsmethode kennenzulernen und wichtige Basistechniken zu erlernen. Ein CrossFit-Training besteht aus Eigengewichtsübungen, Gewichthebe-Elementen, High-Intensity und Functional Training. Zu den verschiedenen Übungen zählen unter anderem Gewichte stemmen, Springen, Sprinten und Klettern. Bei regelmäßigem Üben werden Fitnesskompetenzen wie Beweglichkeit, Koordination, Schnelligkeit, Balance, Kraft und Genauigkeit gleichermaßen geschult. Die CrossFit-Übungen werden sowohl mit Eigengewicht als auch mit Hilfsmitteln wie Hanteln, Kettlebells und Medizinbällen durchgeführt. Da eine wechselnde Kombination der Bewegungsabläufe möglich ist, werden die einzelnen Körperpartien gleichmäßig trainiert. Spezielle Fitnessgeräte werden bei dieser Trainingsmethode allerdings nicht eingesetzt.

CrossFit ist intensiv und anstrengend

Beim CrossFit dauert eine Trainingseinheit etwa eine Stunde. Jedes Training besteht aus Warm-up, Fertigkeitstraining, Hochintensitätstraining sowie Stretching. Das Kernstück jeder Einheit bilden allerdings die speziellen CrossFit-Übungen, die mit hoher Intensität ausgeführt werden und aus einer Serie unterschiedlicher Übungen bestehen. Bei jeder Übungseinheit ist entweder ein bestimmter Zeitrahmen zur Durchführung möglichst vieler Übungen vorgegeben oder die Anzahl der Runden müssen in geringer Zeit absolviert werden. Aus diesem Grund gilt CrossFit als knallhartes Trainingskonzept, das auch erfahrene Sportler/innen an ihre körperlichen Grenzen bringt.

Obwohl CrossFit sehr intensiv und anstrengend ist, ist die Sportart gleichzeitig funktional und eignet sich auch für unerfahrene Athleten. Usprünglich wurde die aus den USA stammende Trainingsmethode hauptsächlich von Soldaten und Polizisten betrieben, die mit dem CrossFit-Training ihre Kondition verbessern wollten. Seitdem zählt die Methode, die inzwischen aus 60 funktionellen Übungen besteht, zu den idealen Sportarten, um die Koordination, Schnellkraft, Geschwindigkeit, Kraftausdauer und Flexibilität zu erhöhen. Da es beim CrossFit-Workout für nahezu jede Übung eine Alternative gibt, können auch untrainierte Sportler/innen eine einfachere Variante, die den gleichen Effekt hat, finden. Im Hinblick auf Übungswiderstand, Dauer und Intensität ist ein CrossFit-Training beliebig skalierbar, sodass die Trainingsmethode unabhängig vom Alter und dem individuellen Fitnesslevel nutzbar ist. Lediglich untrainierten Sportler/innen und Menschen, die ein paar Jahre lang überhaupt nicht sportlich aktiv waren, wird empfohlen, sich sicherheitshalber vom Arzt durchchecken zu lassen, bevor mit dem CrossFit-Training begonnen wird.

Video: