Fußball-Workout in Verbindung mit Fitness

Wie jeder weiß, handelt es sich bei Fußball um einen Mannschaftssport. In der Regel trainieren alle Akteure gemeinsam unter der Anleitung des Trainers. Das schließt nicht aus, dass Fußballtraining individuell im Fitnessstudio möglich ist. Im Gegenteil. Unter verschiedenen Aspekten bringt es einen Fußballspieler weiter, wenn er seinen Körper beim Fußball Workout im Fitnessstudio trainiert.

fussballtraining-im-fitness

© aremafoto – Photodune.net

Auch nach einer überstandenen Verletzung fördern die Übungen im Studio die raschere Wiederherstellung der Fitness.

Gezieltes Training im Fitnessstudio

Beweglichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer sind für jeden Fußballer die Grundlagen, die es ihm erst ermöglichen, auf dem Rasen seine hundertprozentige Leistung abzurufen. Krafttraining für Fußballer bedeutet nicht, ähnlich einem Bodybuilder möglichst viel Masse an Muskeln aufzubauen. Kraftausdauer und die Steigerung der Schnellkraft sind für Fußballer die angestrebten Ziele, die durch spezielles Training erreicht werden können. Dabei sind die individuellen Möglichkeiten des einzelnen Spielers zu berücksichtigen. Gerade beim Training der Kraftausdauer ist darauf zu achten, sich nicht zu überfordern und die Gewichte entsprechend seinem momentanen Leistungsvermögen auszuwählen.

Wer nach 10 bis 20 Übungen mit einem Gewicht an seine Grenze stößt, hat die richtige Wahl getroffen und darf dann erst einmal verschnaufen. Übungen dieser Art werden noch zweimal wiederholt. Bei regelmäßigem Training wird die Kraftausdauer erheblich verbessert. Von übertriebenem Ehrgeiz wird allerdings abgeraten. Gerade nach einer längeren Verletzungspause ist ein behutsamer Trainingsaufbau vorzuziehen. Ein komplettes Workout einmal in der Woche reicht aus. Auf jeden Fall ist es bei allen Übungen von Vorteil, von einem kompetenten Fitnesstrainer oder Fußballtrainer begleitet zu werden.

Gezielt die Schnellkraft steigern

Wer seine Kraftausdauer zufriedenstellend verbessert hat, darf sich dem Schnellkrafttraining widmen. Nach zwei Monaten intensiver Steigerung der Kraftausdauer empfiehlt sich zum Beispiel ein zweiwöchiges Training der Schnellkraft. Später können Ausdauer- und Schnellkraftübungen innerhalb einer Woche gewechselt werden. Im Prinzip handelt es sich dabei um Übungen, die mit Kraftaufwand und konzentrierte Körperanspannung ausgeführt werden, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Wie oft die Übungen wiederholt werden, hängt vom Fitnessstand ab und sollte der Coach entscheiden. Training bis zur totalen Erschöpfung ist nicht nur eine körperliche Überforderung, es wirkt sich insgesamt kontraproduktiv aus.

Wer glaubt, ein ausgewachsener Muskelkater wäre ein Zeichen für ein erfolgreiches Training, befindet sich leider im Irrtum. Die winzigen Verletzungen innerhalb der Muskulatur zwingen zu einer Trainingspause, die bis zu 5 Tage dauern kann.

Fußball Workout nur für Profis?

Die Erkenntnisse, die dem Fußball Workout zugrunde liegen, wurden von Profis für Profis erdacht und werden längst auch bei der deutschen Nationalmannschaft erfolgreich angewandt. Das heißt nicht, dass die Trainingseinheiten für Freizeitkicker tabu sind. Für jeden Fußballer ist diese Art des Fitnesstrainings ein Gewinn. Eine verbesserte Kraftausdauer und eine erhöhte Schnellkraft steigern die Beweglichkeit auf dem Spielfeld und verfeinern die Koordination beim Umgang mit dem Ball.