Mit Home Training von zu Hause aus zur Strandfigur

0
2735

Mit Home-Training zur perfekten Strandfigur

Endlich ist der langersehnte Sommer da. Die Tage werden länger, die Laune besser und die Unternehmungslust mit jedem Sonnenstrahl größer. Wenn da bloß nicht die Zweifel an der eigenen Figur wären. Zweifel, die eigentlich nicht sein müssten. Denn auch ohne intensives Training im Fitnessstudio kann man es zur perfekten Strandfigur schaffen.

Zugegeben, wer seine Sportübungen in den eigenen vier Wänden macht, braucht eine ordentliche Portion Selbstdisziplin. Daheim findet sich immer etwas, wofür man sein Sportprogramm unterbrechen könnte. Wer allerdings genug Durchhaltevermögen beweist, kann mit ganz einfachen Übungen seine Wunschfigur bekommen.

Mit Eigengewichtübungen in Form kommen

Für diese Übungen brauchen Sie im Grunde nur Ihr eigenes Körpergewicht, um die gesamte Muskulatur zu trainieren und Ihre Koordination zu verbessern. Planen Sie zu Beginn vier Einheiten pro Woche à 30-40 Minuten ein. Am ersten Trainingstag steht zum Beispiel die Kräftigung des Oberkörpers und der Arme im Mittelpunkt, am zweiten Tag trainieren Sie dann ausschließlich Beine und Po. Damit der Körper nach dem Work-out ausreichend Zeit hat, um sich zu regenerieren, sollten Sie zwischen den Trainingseinheiten immer einen Tag Pause einlegen.

Diese Zeit können Sie zum Beispiel für leichtes Cardio-Training nutzen. Geeignete Fitnessgeräte dafür finden Sie beispielsweise auf Hammer.de. Ein Laufband oder Sitzheimtrainer ist eine Anschaffung, die sich auf lange Sicht durchaus lohnt.

Oberkörper trainieren

Liegestütze sind noch immer die beste Übung, um Brust, Trizeps, Schultern und Rumpf zu trainieren. Fangen Sie klein an, 3 Sätze à 10 Wiederholungen sind zu Beginn völlig ausreichend. Nach und nach können Sie die Anzahl der Wiederholungen steigern. Eine weitere Übung, die sowohl Brust als auch Trizeps trainiert, sind die sogenannten Dips: Stützen Sie sich mit Ihren Handballen an der Bettkante oder dem Sofa ab.

Die Ellbogen sollten leicht gebeugt, die Beine gestreckt sein. Aus dieser Position heraus senken Sie den Rumpf, bis der Ellbogenwinkel 90 Grad erreicht. Ihr Becken sollte so nahe wie nur möglich an der Bettkante bzw. dem Sofa bleiben. Verweilen Sie einen Augenblick in dieser Position und heben den Rumpf dann langsam wieder nach oben. Die Arme sollten dabei nie voll durchgestreckt werden. Machen Sie auch hier zwei bis drei Sätze à 10 Wiederholungen.

Bauch-Beine-Po-Übungen

Es gibt zahlreiche Bauch-Beine-Po-Übungen, die man ganz bequem zuhause machen kann. Mit dem Oberkörper-Twirl beispielsweise trainieren Sie effektiv die schrägen Bauchmuskeln. Setzen Sie sich dafür locker auf den Boden und winkeln Sie Ihre Beine etwa 90 Grad an. Stellen Sie ihre Beine so, dass die Fersen den Boden berühren. Kreuzen Sie Ihre Arme vor der Brust und spannen Sie den Bauch fest an.

In dieser Stellung wird der Oberkörper leicht nach hinten gebeugt und dann abwechselnd zur linken und zur rechten Seite gedreht. Der Oberkörper sollte dabei immer gerade bleiben. Machen Sie drei Sätze à 15 Wiederholungen pro Seite.

Squat-Jumps sind perfekt, um Oberschenkel und Po zu trainieren. Stellen Sie sich aufrecht hin, die Beine sollten dabei ein Stück weiter als hüftbreit geöffnet sein. Nehmen Sie in jede Hand eine Hantel. Spannen Sie Bauch und Po an. Aus dieser Position heraus gehen Sie in die Kniebeuge und strecken dabei den Po weit nach hinten, als wollten Sie sich hinsetzen.

Anschließend springen Sie kraftvoll aus der tiefen Kniebeuge heraus nach oben. Die Arme mit den Hanteln halten Sie dabei die ganze Zeit über gerade.

Mit diesen einfachen Übungen werden Sie in jedem Bikini eine gute Figur machen. Vergessen Sie nicht, auf eine gesunde Ernährung zu achten.

Bildrechte: Flickr GLOBAL FITNESS MEDIA SHOOT 12182009 081 Rance Costa CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT